Rechnen bis 10 – im Alltag und nebenher

20. Januar 2022

Ist Ihr Kind ein kleiner Rechenkünstler oder eine junge Matheheldin? Dann gelingt es ihm oder ihr sicher leicht, mit den Ziffern zu jonglieren, Aufgaben zu lösen und sich an größere Zahlen heranzuwagen. Vielleicht ist Ihre Tochter oder Ihr Sohn aber auch eher unsicher. Zahlen und Mengen, Plus und Minus werden durcheinandergebracht und die Rechenhausaufgaben sind mühsam.

Zahlen entdecken, Mathematik, Rechenschieber, Zahlenräume, Zahlen
Bild: iStock/Nadezhda1906

Im Folgenden haben wir Ihnen einige Tipps zusammengetragen, wie Sie im Alltag und nebenher mit Ihrem Kind, das Rechnen üben können: stärker fordernd für Kinder, die sich mit dem Rechnen leichttun und Spaß am Knobeln haben, mehr unterstützend und ermutigend für Kinder, denen die Aufgaben noch schwerfallen. Sie können hier gut selbst variieren!

Aufgaben entdecken

In der Wohnung finden sich bestimmt viele Dinge, die sich zum Rechnen bis 10 eignen. Suchen Sie hier nach kleinen Aufgaben oder lassen Sie Ihr Kind Rechnungen entdecken. Beispiele für die Addition:
Auf dem Bett sitzen 3 Kuscheltiere und auf dem Boden liegen noch 2.
Im Wohnzimmer sind 3 Fenster, in der Küche ist 1 und im Kinderzimmer sind 2.
An der einen Wand hängen 3 Bilder, an der anderen Wand sind es 5.

Zählen – ein Konzentrationsspiel für 3 oder mehr Mitspieler:innen

Setzen Sie sich im Kreis. Ihr Kind beginnt und sagt „1“. Die weiteren Mitspieler:innen zählen nun der Reihe nach weiter, jede:r nennt eine Zahl, also 2, dann 3 … Achtung: Ein Spielleiter oder eine Spielleiterin darf jederzeit das Zählen durch ein einmaliges Klatschen unterbrechen. Nun wird die Zahlenreihenfolge umgekehrt, d.h. der oder die Nächste in der Reihe muss dann nicht die nächstgrößere Zahl nennen, sondern die nächstkleinere. Beim nächsten Klatschen dreht sich die Reihenfolge erneut um.
Beispiel: 1, 2, 3, 4, 5, „Klatsch“, 4, 3, „Klatsch“, 4, 5, 6, 7, 8, „Klatsch“, 7, 6, 5 … Jetzt heißt es nur noch: Tempo, Tempo!
Der Zahlenraum kann natürlich beliebig vergrößert werden, bzw. es können auch Randzahlen vorgegeben werden, bei denen automatisch die Reihenfolge gedreht wird.

Bild: iStock/FamVeld

Nachbarzahlen finden

Es ist immer wieder eine gute Übung, die Nachbarzahlen Ihrem Kind bewusst zu machen, um die Zahlvorstellung zu festigen. Nennen Sie dazu eine Zahl zwischen 1 und 10 und lassen Sie Ihr Kind die Nachbarn nennen, also „8“, hier sind die Nachbarn 7 und 9. Auch die Begriffe „Vorgänger“ und „Nachfolger“ sollte Ihr Kind kennen.

Hüpfen und rechnen

Das Rechnen macht gleich mehr Spaß, wenn es mit Bewegung verbunden ist. Dazu braucht es nur Straßenkreide und einen geeigneten Platz: Zeichnen Sie Kästchen auf die Straße mit den Zahlen von 1 bis 10. Nun lassen sich Plus- und Minusaufgaben hüpfen. Das Vor- und Rückwärts verdeutlicht auch gleich anschaulich die Struktur der Rechenoperationen Addition und Subtraktion. Natürlich sollten Sie auch einmal springen. Schaffen Sie es in einem Sprung die Aufgabe 10 minus 9 zu hüpfen?

Kreide, Straßenkreide, Straßenkreidebild, Spiel, Hüpfspiel, Kinder, zeichnen
Bild: iStock/SanyaSM

Wie viele Finger sind versteckt?

Die Zahl 10 ist im Dezimalsystem besonders wichtig. Um später auch über die 10er-Hürde rechnen zu können, sollten die Kinder zunächst sicher jede Zahl bis 10 ergänzen können. Mit einem einfachen Fingerspiel können Sie das trainieren: Zeigen Sie Ihrem Kind eine Anzahl an Fingern. Ihr Kind nennt nun die Anzahl der versteckten Finger. Beispiel: 3 Finger sind ausgestreckt, Ihr Kind sagt nun „7“ oder „7 Finger sind versteckt!“.

Würfelspiel: Wer schafft es zuerst bis zur 10?

Eigentlich ist jedes Würfelspiel immer eine gute Möglichkeit, das Zählen und Rechnen zu üben. Eine einfache Idee ist folgende:
Reihum wird ein Würfel geworfen. Jede und jeder merkt sich die eigene Zahl (oder sie wird auf einem Zettel für jede Person notiert). In der zweiten Runde wird die zweite Zahl zur ersten addiert. Erreicht eine oder einer genau die Zahl 10, so gibt es schon eine:n Sieger:in. Das neue Ergebnis wird wieder aufgeschrieben. Ist es kleiner als 10, wird in der dritten Runde wieder addiert, ist es größer als 10, wird in der folgenden Runde subtrahiert. So folgen nun einige Spielrunden, bis auch der oder die letzte Mitspieler:in die 10 als Ziel erreicht hat. Nebenbei wird fleißig der Zehnerübergang geübt! 😉


Viel Freude mit unseren kleinen Rechentipps!

Das könnte Sie auch interessieren:

Fühlen, tasten, sich bewegen

Fühlen, tasten, sich bewegen

Schon bei ganz alltäglichen Abläufen lässt sich das Körpergefühl, die Geschicklichkeit, der Tast-, Bewegungs- und Gleichgewichtssinn fördern: Auf...

mehr lesen
Alle für Eine:n

Alle für Eine:n

Unter den Begriff "soziale Kompetenz" fallen vielseitige Aspekte der Persönlichkeit eines Menschen, wie z.B. Empathie, Selbstbewusstsein,...

mehr lesen
Winter ade!

Winter ade!

Am 20. März war offizieller Frühlingsanfang. Jetzt ist genau die richtige Zeit, um die Gartenschaufel zu schnappen und dem Frühling ein grünes...

mehr lesen
Kinderfragen nachspüren

Kinderfragen nachspüren

Warum kann man auf Wasser nicht laufen? Wie kommt die Musik in dein Handy? Kann eine Kuh schwimmen? Warum muss ich Gemüse essen? Bestehen Wolken aus...

mehr lesen